(Kranken-) Rückkehr- und Fehlzeitengespräche richtig führen

Sensibler Dialog mit Fingerspitzengefühl

Was Sie aus diesem Training für die Praxis mitnehmen

Um Fehlzeiten im Unternehmen zu senken, haben sich Krankenrückkehrgespräche als sinnvolles Instrument der Führungsarbeit bewährt. Darüber hinaus stellen sie einen wichtigen Startpunkt zur Reintegration der rückkehrenden Mitarbeiter in den Arbeitsprozess dar. Sie berühren jedoch ein äußerst sensibles Thema. Falsch angewendet erzeugen sie ein Klima von Misstrauen und Angst bei den Mitarbeitern. Richtig angewendet fördern diese Gespräche die erfolgreiche Zusammenarbeit im Team und leisten damit einen nachhaltigen Beitrag zum Unternehmenserfolg.

Inhalte
Chancen und Risiken
  • Ziele und Chancen von Krankenrückkehr- und Fehlzeitengesprächen
  • Risiken und Gefahren von Krankenrückkehr- und Fehlzeitengesprächen
  • Rolle und Verantwortung von Führungskräften und Personalverantwortlichen
  • Die Bedeutung von motivationsbedingten Fehlzeiten
Die Systematik der (Kranken-)Rückkehr- und Fehlzeitengespräche
  • Die Unterscheidung Rückkehrgespräch – Krankenrückkehrgespräch – Fehlzeitengespräch
  • Aufbau und Struktur der Gespräche
  • Zielsetzung, Inhalt und Ablauf sowie Beteiligte der jeweiligen Gesprächsstufe
  • Stufenmodelle aus der Praxis
  • Rechtliche Aspekte
Gespräche richtig führen
  • Typische Fehler in der Gesprächsführung aus dem Alltag
  • Grundlagen einer bedachtsamen Kommunikation
  • Auf den Punkt gebracht: Gezielte Ansprache der Fehlzeiten und des Anliegens
  • Die richtige Gesprächsvorbereitung
  • Zielorientierter Gesprächsaufbau
  • Ursachen und mögliche Maßnahmen besprechen
  • Umgang mit unterschiedlichen Mitarbeiterreaktionen
Seminarblitzlicht und persönlicher Handlungsplan – damit aus Ideen Aktivitäten werden


Wie Sie und wir in diesem Training arbeiten

Praxisinputs, aktivierende Einzel- und Kleingruppenarbeiten, reale Praxisübungen, persönliche Transferarbeit für die individuelle Arbeitssituation.