Kunden, die uns vertrauen.

Denn gute Erfahrungen machen wir gemeinsam.

Über 300 Unternehmen und mehr als 50.000 Seminarteilnehmer haben uns bis heute ihr Vertrauen geschenkt. Sie empfehlen uns weiter, weil sie unserem Know-how und Engagement vertrauen. Darauf sind wir stolz.

Zufriedene Kunden sind für uns die beste Referenz, weil sie uns zeigen, wie wir und unser Angebot wahrgenommen werden. Hier erhalten Sie einen Auszug unserer Kunden, die uns vertrauen und viele anschauliche Einblicke in unsere Projekte.

Projektbeispiele

Damit Sie einen Eindruck unserer Arbeit gewinnen

Wir arbeiten mit nationalen und internationalen Unternehmen jeglicher Größenordnung aus Industrie, Handel und Dienstleistung zusammen. Da unsere Kunden einen hohen Vertrauensschutz genießen, verzichten wir hier auf Angaben zum jeweiligen Unternehmen. Damit Sie bei einer konkreten Anfrage einen Eindruck von unserer Arbeitsqualität gewinnen können, stellen wir Ihnen auf Ihren Wunsch selbstverständlich gerne einen Kontakt zu unseren Kunden her.

Programm Führungskräfteentwicklung im inhabergeführten Industrieunternehmen

  • Ziel: Optimieren der Führungsqualität in einem schnell gewachsenem Unternehmen mit 1.200 Mitarbeitern; rollierendes Entwicklungskonzept, das zur Integration neuer Führungskräfte turnusmäßig durchgeführt wird
  • Teilnehmer: Geschäftsführung und ca. 90 Führungskräfte
  • Vorgehen: Konzeption Trainingsprogramm unter Einbezug der Führungsleitlinien; Kick Off mit allen Beteiligten; Durchführen des Trainingsprogramms über alle Führungsebenen (Intervalltraining); Rückkopplungen durch vertikale Workshops zur Reflexion und Standortbestimmung
  • Methodenauswahl: Intervalltrainings mit Transferaufgaben; hierarchieübergreifende Workshops; „Heißer Stuhl“; Großgruppenmoderationen

Werte- und Leitbildentwicklung in inhabergeführten Familienunternehmen

  • Ziel: Erarbeiten der Unternehmenswerte und eines Unternehmens-Leitbildes
  • Teilnehmer: 12 Top-Führungskräfte
  • Vorgehen: Sammeln von erwünschtem Verhalten in den unterschiedlichen Arbeitskontexten; Formulieren der dahinter liegenden Wertvorstellungen; Clusterung; Analyse von Werten und Entwicklung von Leitsätzen; Erarbeiten von Kriterien, anhand derer die Umsetzung des Unternehmensleitbildes gemessen werden kann; Veröffentlichung
  • Methodenauswahl: Prozessarchitektur nach dem „Gegenstromprinzip“. Einzeldesigns: World Café; diverse interaktive Workshop-Methoden

Entwicklung von Grundsätzen der Zusammenarbeit in einem Dienstleistungsunternehmen

  • Ziel: Verbesserung der Zusammenarbeit in einem schnell gewachsenen Unternehmen
  • Teilnehmer: Geschäftsführung; Führungskräfte; Mitarbeiter
  • Vorgehen: Entwickeln von Grundregeln für gute und effiziente Zusammenarbeit; Ableitung von Leitsätzen; Konkretisierung in Form von „Spielregeln“ für bereichsübergreifende Arbeit und wirksamer Teamarbeit
  • Methodenauswahl: Ist-Analyse; Perspektivenwechsel; Mindmapping; World Café mit Handlungsplanung

Restrukturierung und Organisationsentwicklung des Bereiches Entwicklungs- und Anwendungstechnik

  • Ziel: Fusion zweier Abteilungen mit unterschiedlichen Ablaufprozessen und Kulturen
  • Teilnehmer: 25 Mitarbeiter der Abteilungen
  • Vorgehen: Auftakt mit Großgruppenveranstaltung mit dem Ziel, zentrale Zukunftsthemen zu identifizieren und dem Beginn, sie zu bearbeiten; Gründung weiterführender Projektgruppen und Moderation fortführender Workshops
  • Methodenauswahl: Open Space; Workshop-Moderation; Walk Around; Trainingselemente zu Kommunikation; Projektmanagement und Konfliktbearbeitung

Ausbildungspower-Programm zur Nachwuchs- und Fachkräftesicherung in einem Industrie- und Handelsunternehmen

  • Ziel: Erweiterung der persönlichen, sozialen und methodischen Schlüsselkompetenzen von Ausbildern und Auszubildenden für zukünftiges Wachstum und Sicherung der Fachkräfte von morgen
  • Teilnehmer: Ausbilder; Ausbildungsbegleiter; Personalentwicklung; Bezirksleitung und Auszubildende (insgesamt ca. 320 Azubis und ca. 70 Ausbilder deutschlandweit)
  • Vorgehen: Konzeption Trainingsprogramm; jährlich rollierende Durchführung des Trainingsprogramms in einem flexiblen und modularem Aufbau
  • Methodenauswahl: Einzel- und Kleingruppenarbeiten; World Café; Moderation; Training; Praxisinputs; Rollensimulationen

Neudefinition einer Employer Value Preposition / Arbeitgebermarke in Industrieunternehmen mit ca. 800 Mitarbeitern

  • Ziel: Das Projektziel war die Neudefinition einer Arbeitgebermarke auf Basis authentischer, gelebter Werte sowie die nachgelagerte Erarbeitung und Umsetzung eines neuen Personalmarketing-Konzepts (laufend)
  • Teilnehmer: ca. 40 Mitarbeiter aus allen Hierarchieebenen sowie Arbeitnehmervertretung
  • Vorgehen: Auswertung Mitarbeiterumfrage zur Zufriedenheit; Konzeption und Durchführung von mehreren zweitägigen Workshops zu erarbeiteten Themenbereichen; gemeinsame Erarbeitung von Maßnahmen zur Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit; gemeinsame Überarbeitung von Führungsleitlinien und Erarbeitung der „Grundsätze der Zusammenarbeit“ als Basis für Personalmarketingmaßnahmen; Vorstellung von Maßnahmen beim Vorstand, Begleitung bei der Durchführung und Umsetzung von genehmigten Maßnahmen; enge Zusammenarbeit mit dem Marketing-Team zur Abstimmung der passenden Arbeitgebermarke inkl. Marketingmaterialien
  • Methodenauswahl: Hierarchieübergreifende Workshops mit Ideen- und Maßnahmenentwicklung inkl. nachgelagerter Zusammenfassung und Aufarbeitung der Ergebnisse für den Vorstand

Konfliktmoderation im Rahmen einer Neuorganisation

  • Ziel: De-Eskalation bestehender Konflikte
  • Teilnehmer: 15 Mitarbeiter + 2 Führungskräfte des Bereiches Aluminium-Bearbeitung
  • Vorgehen: Sichtbarmachen der Konfliktlinien und -ursachen; Verhandlung von Lösungsoptionen
  • Methodenauswahl: Elemente des Harvard Verhandlungskonzepts; Perspektivenarbeit; Team-Mediation

Strategie-Konferenz eines mittelständischen Handelsunternehmens

  • Ziel: Entwickeln und Abstimmen strategischer Ziele der Linienorganisationen
  • Teilnehmer: 15 Führungskräfte und Vorstand
  • Vorgehen: Zukunftskonferenz; Sammeln und Priorisieren der Herausforderungen; Handlungsplan
  • Methodenauswahl: Future Map; Szenariotechniken; Ziele-Arbeiten

Aufbau Inhouse-Akademie Automobilzulieferer

  • Ziel: Implementierung einer Firmenakademie mit internen Wissensvermittlern
  • Teilnehmer: Bereichsleitung Personal; Personalentwicklung; ausgewählte Führungskräfte; interne Fachexperten
  • Vorgehen: Bildungsbedarfsanalyse; Erstellung Leistungsprofil der Akademie; Ausbildung Inhouse-Trainer; interne Marketingmaßnahmen
  • Methodenauswahl: Kick off – Workshop; Train the Trainer-Ausbildungen mit Zertifizierungen; Maßnahmen zur Projektinitiierung, – begleitung und -controlling

Ausbildung Inhouse-Trainer bei internationalem Technologiekonzern

  • Ziel: Ausbildung von internen Wissensvermittlern zur Weitergabe anwenderspezifischen Wissens
  • Teilnehmer: interne Fachexperten
  • Vorgehen: Kick Off -Veranstaltung; Auswahl geeigneter und motivierter Fachexperten; Ausbildung; Zertifizierung; Transferbegleitung bei der Erstellung eigener Schulungskonzepte; Refresher- und erfahrungsreflektierende Sequenzen
  • Methodenauswahl: Train the Trainer-Ausbildungen mit Zertifizierung

Implementierung von Krankenrückkehr- und Fehlzeitengesprächen im Dienstleistungsssektor

  • Ziel: Einbinden von Krankenrückkehr- und Fehlzeitengesprächen in das Betriebliche Gesundheitsmanagement
  • Teilnehmer: Geschäftsführung, Personalleitung, Führungskräfte und Betriebsrat
  • Vorgehen: Kick Off-Trainshop zur Sensibilisierung; Entwicklung eines Mehrstufenmodells; Training der Führungskräfte; Begleitung bei der Publikation im Unternehmen
  • Methodenauswahl: World Café; Konzeptionsarbeiten; Moderation; Training; Rollensimulationen

Begleitung bei der Implementierung eines Karrieremodells im Industrie-Unternehmen

  • Ziel: Auswahl und Entwicklung von potenziellen Führungskräften und Fachexperten zur Zukunftssicherung des Unternehmens
  • Teilnehmer: Vorstand; Personalleitung und -entwicklung; Führungskräfte
  • Vorgehen: Definition von Rahmenbedingungen für das Programm und den Auswahlprozess; Definition von Kompetenzanforderungen; Konzeption der Führungs- und Fachkarrieremodelle; Entwicklung der internen Kommunikationsstrategie; Vorauswahl geeigneter Kandidaten; Entwicklung und Durchführung von Assessment Centern; individuelle Trainingskonzepte mit persönlichem Entwicklungsplan; Feedback-Schleifen und Begleitung bei der weiteren Umsetzung
  • Methodenauswahl: Großgruppen-Workshops; Instrumente der Eignungsdiagnostik; Training; Transferbegleitung; Coaching

Begleitung bei der Entwicklung und Durchführung des Ausbildungskonzeptes eines internationalen Touristik- und Dienstleistungsunternehmens

  • Ziel: Optimierung des Ausbildungskonzeptes und Entwicklung der Schlüsselkompetenzen von Ausbildern und Auszubildenden
  • Teilnehmer: Geschäftsführung; Führungskräfte; Personalleitung; Ausbilder und Auszubildende
  • Vorgehen: Ist-Analyse der Ausbildungsqualität; Konzeption Ausbildungsprogramm; Entwicklung von Spielregeln in der Ausbildung; Trainings und Teamentwicklung für Ausbilder; rollierendes 9-Stufen-Entwicklungsprogramm für Auszubildende
  • Methodenauswahl: Analysetechniken; Workshop-Moderationen; Großgruppen-Moderationen; Trainshops „Einführung in der Ausbildung“; Teamentwicklung; Training

Interaktives Verkaufstraining für marktführenden Hersteller von Premium-Bekleidung

  • Ziel: Sensibilisierung für die Grundprinzipien und Wirkmechanismen im Verkauf von Premium-Produkten und Aktivierung zur direkten Umsetzung im Verkaufsalltag
  • Teilnehmer: 30 erfahrene VerkäuferInnen im gehobenen Bekleidungshandel
  • Vorgehen: Interaktives und effizientes Vermittlungskonzept in motivierendem Ambiente
  • Methodenauswahl: Persönliche und emotionale Einbindung der TeilnehmerInnen zur Steigerung der Identifikation mit der Wertigkeit des Produkts; Keynote-Elemente mit hohem Interaktionsanteil